Suchen
Filters
Schließen

Über uns

Sandra @ Trogmi

Ich heiße Sandra, bin 30 Jahre alt und wohne mit meinem Partner in den wunderschönen Bergen von Südtirol.

Als unsere Große geboren wurde, befasste ich mich ausführlich mit dem Tragen von Babys, da ich sie von Anfang an tragen wollte.

Zur Geburt bekam ich eine bekannte Tragehilfe geschenkt, damals die Beste auf dem Markt.

Sehr schnell musste ich feststellen, dass diese Trage nicht das Ideale für uns ist, und somit begannen wir, verschiedene Tragehilfen zu testen.

Ich fing an, mich mit dem Thema Tragen immer ausgiebiger zu befassen, probierte verschiedene Bindeweisen aus und lernte den Sling und verschiedene Tragehilfen kennen. Je sicherer ich mit dem Tuch wurde, umso mehr Spaß machte mir das Tragen, und umso entspannter und leichter wurde der Alltag.

Der Papa wurde übrigens auch sehr schnell vom Tragefieber infiziert. Unsere zweite Tochter kam im Jahr 2013 zur Welt und wurde ausschließlich getragen.

 

Schon als Kind war ich begeistert, welch schöne Sachen meine Mama an der Nähmaschine zauberte. Ich hatte schon damals großes Interesse am Nähen und durfte ab und zu etwas Tolles für meine Puppen nähen. Und so begann eine wunderschöne Beziehung an der Nähmaschine.

 

Im Jahre 2013 organisierte ich zum ersten mal den Grundkurs der ClauWi Trageschule aus Dresden in Südtirol, den ich mit Begeisterung besuchte. Auf Facebook erstellte ich eine Gruppe Tragemamas und Tragepapas in Südtirol und lernte somit viele andere begeisterte Trageeltern kennen.

 

Anfang 2014 begann ich für andere begeisterte Trageeltern individuelle Tragehilfen zu Nähen, und so kam zusammen mit Maria die Idee, eine Tragehilfe zu designen, die zu jedem Tragepaar passt ♥

 

2013 ClauWi Grundkurs

2014 Die Firma TrogMi wurde gegründet und die Trogidi Tragehilfe entwickelt

2015 - 2016 Entwicklung der KawoNi Tragehilfe mit Maria ♥

2016 Mittelkurs ClauWi

2016 Eröffnung unseres Geschäftslokales

2016 Ausbildung zur Stoffwindelexpertin

 

Maria @ TrogMi

Hallo ich bin die Maria. Bin 31 Jahre alt und Mutter einer Tochter.

Ich verbrachte einige Jahre in Graz und die Liebe holte mich wieder zurück nach Hause. Wieder in Südtirol fing ich an, im elterlichen Landwirtschaftsbetrieb zu arbeiten. Mein persönliches Projekt den Anbau von Heidelbeeren, verwirklichten mein Partner und ich 2011. Zwischendurch arbeitete ich im Gastgewerbe, um auch meinem kontaktfreudigen Wesen was Gutes zu tun.

 

Warum habe ich mich für das Tragen entschieden:

Kommt Kind, kommt Zeitnot. Das Tragen hat mir geholfen, in Kontakt mit mir, meinen Kind und anderen Tragenden zu kommen und dabei war das "Huppa machen" eine erhebliche Erleichterung im Alltag.

 

Dank meines großen Hundes und meines steilen Heimatortes war mir schnell klar, dass das Tragen die sinnvollste Option der Fortbewegung für unsere junge Familie ist.

 

Wie kam ich zu TrogMi:

Auf Facebook begegnete ich Sandra beim "Fastkauf" einer Komforttragehilfe. Sandra verwies mich auf die Facebookgruppe "Tragemamis, Tragepapis Südtirol" und dort konnte ich in das Thema tragen rein schnuppern. Schwups trudelte schon das erste Tragetuch zu Hause ein und eine Leidenschaft war geboren, die meine Tochter, mein Partner und ich sehr genossen haben und das Leben am Hof sehr vereinfachte: DAS TRAGEN.

Schnell wurde klar, dass ich mehr über das Tragen von Babies und Kindern erfahren wollte und Anderen helfen wollte, das Tragen ihres Schützlings zu einem positiven Erlebnis zu machen, also begann ich, meine Ausbildung zur Trageberaterin.

Ausbildung

2014 Modul 1: Grundlagen,  ClauWi Dresden in Brixen

2015 Modul 2: Aufbau, ClauWi Dresden in Brixen

2017 Modul 3: Tragen von Frühchen und Zwillingen, ClauWi Dresden in Neumarkt

2017 Modul 4: Tragen bei besonderen Bedürfnissen, ClauWi Dresden in Neumarkt

2017 Bestandene Zertifikationsprüfung ClauWi Dresden in Neumarkt:

         Zertifizierte Trageberaterin der Trageschule ClauWi Dresden

2016 Basis Modul La Scuola del Portare Rom, in Trient

2018 Fortbildung Bindeweisen für Schwangere nach FTZB Mainz

Praxis

Nach dem Grundkurs assistierte ich Sandra bei den Tragetreffen im Elki Lana.

Auf Grund unserer Erfahrungen, unseres Austausches und unseren Bedürfnis nach Aufklärungsarbeit fügte sich Stück für Stück das KawoNi Konzept 2015 zusammen.

 

 

Unserer Ziel ist es ein rundum Wohlfühlpaket ums Tragen anzubieten.

Oberste Priorität unserer Arbeit sind zufriedene Tragefamilien.

Newsletter